Gemeinsame russisch-schwedische Konferenz "Inklusion: Chancengleichheit, Arbeitsvermittlung"
  1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Gemeinsame russisch-schwedische Konferenz "Inklusion: Chancengleichheit, Arbeitsvermittlung"

Sankt Petersburger staatliche Einrichtung "Berufsförderungswerk wurde zum Platz für russisch-schwedische Konferenz "Inklusion: Chancengleichheit, Beschäftigung". Die Konferenz fand am 6. Dezember 2019 statt.

In der Plenarsitzung sind der erste Stellvertretende Vorsitzende des Komitees für Arbeit und Beschäftigung der Bevölkerung Sankt Petersburgs Hr. N.A.Rogatschev, die erste Stellvertretende Vorsitzende des Komitees für Sozialpolitik Sankt Petersburgs Fr. Kolossova G.V, Generalkonsulin Schwedens in Sankt Petersburg Fr. Eva Sundkwist, Vertreter der Verwaltung Stockholms, der Schwedischen Agentur für Bildung der barrierenfreien Umgebung, der Schwedischen Föderation der gesellschaftlichen Organisationen der Menschen mit den Funktionbesonderheiten aufgetreten.

In der Plenarsitzung wurde die Erfahrung von St. Petersburg für Quotierung von Arbeitsplätzen für Behinderte, Fragen der Sozialpolitik St. Petersburg bei der Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen vorgestellt.

Vertreter der schwedischen Institutionen berichteten über staatliche Unterstützung der Beschäftigung von Menschen mit funktionalen Besonderheiten, Erfahrungen der Firma “Samhall”.

In der Plenarsitzung wurden verschiedene Beschäftigungsmodelle für Menschen mit Behinderung und ein wichtiger philosophischer Aspekt diskutiert - das richtige Verständnis und die Unterstützung der Inklusion auf dem Arbeitsmarkt.

In der Plenarsitzung wurden interessante Erfahrungen der Firma “Sprachen ohne Grenzen” im Bereich Sozialtourismus als neue Beschäftigungsschwerpunkte für Menschen mit Behinderung vorgestellt.

Die Konferenz fand im Rahmen eines gemeinsamen russisch-schwedischen Projekts zum Erfahrungsaustausch im Bereich der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen statt. Im Rahmen dieses Projekts besuchte Direktor des Berufsförderungswerk Hr. S.A. Timonov im September 2019 Stockholm.

Die Konferenz wurde durch das Komitree für Arbeit und Beschäftigung der Bevölkerung St. Petersburg gemeinsam mit dem Komitee für Sozialpolitik St. Petersburg bei der Unterstützung des Komitees für Außenbeziehungen von St. Petersburg sowie des schwedischen Generalkonsulats und des schwedischen Instituts veranstaltet.

Für die Teilnehmer der Konferenz gab es Führungen durch das Berufsfördertungswerk und das Funktionshaus technischer Reha-Mitel.

An der Konferenz nahmen ca. 200 Personen teil.

Fotos sind im Album zu sehen: https://vk.com/album-46988705_268757980

Яндекс.Метрика